‚for the greater good’…?

Für die Gesundheit aller – sozial sein, darum geht es hier gerade. Geschrieben in meinem Stil, wie es aus meinem Mund kommen würde. Offen. Total ehrlich.

Mir fällt auf, dass folgende Fragen zum neuen, normalen ’small talk‘ gehören: ‚ wann gehst Du zum impfen?‘ ‚ wann hast Du den Termin?‘ ‚warst Du schon einmal oder zweimal?‘ – schnell als Anmerkung, ich arbeite ja noch 40% im Spital und habe Patientenkontakt – 2 Minuten pro Patient für eine Blutentnahme – darum hätte ich schon durch sein können, mit beiden Shots.

Seit wann ist es normal zu Fragen oder zu kommentieren, bekannt zu geben, welche medizinischen Entscheide jemand für sich selber trifft? Treffen denn Leute auf der Strasse auch auf Bekannte und Fragen ‚hej, wie war Dein letzter Gebärmutterabstrich?‘ – ‚hattest du das letzte mal beim Zahni auch ein Röntgenbild?‘ – ‚wann hast Du den Termin für dein Mammogramm?‘ oder für Männer: ‚wie geht es deiner Prostata?‘, ‚funktioniert da noch alles zwischen den Beinen?‘ ….. Komisch? Total! Geht mich am Arsch nichts an, genau so wenig geht es irgend jemand etwas an ob ich oder irgend jemand anders eine Covid19 Impfung macht oder nicht. Finde ich. Und seit wann plagiieren wir mit Impfungen auf den sozialen Medien rum? Genau das selbe wie mit den Fragen oben… postet doch mal wenn ihr einen Abstrich habt machen lassen liebe Frauen. Und Männer, seit doch stolz auf eure Prostata Werte? Geht niemanden etwas an, ha! meine Rede. Finde ich auch. Offensichtlich geht gerade alles. Leute geben ja auch ihre Daten für einen online Impfpass auf eine Datenbank die weniger sicher ist als eine selbstgebastelte Webseite aus den 90ziger Jahren. Zum Glück hat das Schweizer Volk bei der E-ID Abstimmung fünf Minuten länger überlegt.

Ich kann nur für mich sprechen und von mir aus meine Sicht darstellen und aufzeigen, nicht erklären – das ist was anderes – und ich kann auch nur für mich denken und nicht für andere, also bitte liebe Leute die mich und meinen Lebensstil, nach MEINEN medizinischen Entscheidungen fragen oder diese sogar urteilen, denkt doch auch einfach für euch selber, nicht für mich. Ich habe einen anderen Blickwinkel für Gesundheit. Ich sehen Gesundheit anders als (offensichtlich) ganz viele Menschen momentan. Vieles kann ich Wissenschaftlich belegen, vieles startet und endet mit meiner Intuition. Ich weis noch nicht ob ich über die Wissenschaft schreiben möchte – Wissenschaft ist nicht so schwarz und weiss wie viele glauben und das ist auch gut so. Reden wir doch von der Intuition. Viel wichtiger. Aber scheinbar ein verlorenes Gut. Noch nie in meinem Leben wurde mir so bewusst dass mir in meiner Kindheit und meinem Leben allgemein ganz viel Intuition mitgegeben wurde. Ich bin unglaublich dankbar dafür. Meine Eltern haben vor 30/40 Jahren intuitiv schon gewusst, dass Lebensmittel die gespritzt sind vermutlich nicht gut sind für unsere Gesundheit. Dass ein MacDonalds Meal nicht so gesund sein kann für schnell teilende Zellen im kindlichen Körper und Mikrowellen ganz vieles versprechen – und vermutlich nichts davon halten können. Also haben sie damals, als plötzlich zwei Sorten Lebensmittel im Laden standen intuitiv biologisch eingekauft. Die farbig verpackten Mahlzeiten aus dem Tiefkühler wurden nicht gekauft. Wenn wir als Kinder krank waren wurden Chügeli eingesetzt und den Doktor erst aufgesucht wenn alle natürlichen Mittel nicht mehr geholfen haben. Intuitiv wurde so unser Immunsystem gestärkt. Resultat: ich habe seit meinen 40 Jahren auf dieser Welt, ein einziges Mal Antibiotika genommen. “Verstriichts“ mich mal, kann ich davon ausgehen dass das Wundermittel vermutlich hilft. So arbeite ich täglich mit meiner Intuition. Und meine Intuition sagt mir folgendes: auch wenn ihr alle geimpft seit – die kacke hört nicht auf. Die Natur war schon immer schlauer als wir Menschen. Nichts wird besser. Es wird schlimmer. Eure Angst geht nicht weg. Der Virus auch nicht. Wenn auf der Webseite, in den Studien und Berichten des Impfherstellers Dinge stehen wie: wir wissen nicht wie lange die Antikörper halten, ob der Virus nicht trotzdem übertragen werden kann, vielleicht braucht es zusätzliche Impfdosen…. dann läutet bei mir die Intuition alle Alarmglocken. So Krankenwagen Blaulicht Style. Ich hoffe ihr habt wenigstens das alles gelesen. Meine Intuition sagt mir auch, dass keine Medizin besser ist als die Natur. Wir haben keinen Impfstoffmangel, wir haben keinen Chemotherapie oder Aspirin Mangel. Bin überzeugt – durch meine Ausbildung, meine Erfahrung, meine Arbeit, dass wir Menschen – unsere Körper die voller Naturwunder sind – auch nur mit Natur heilen können und nur mit Natur gesund bleiben können. Ich habe es selber erlebt und unzählige Male gesehen und miterleben dürfen. Wie schon gesagt, vieles davon kann wissenschaftlich belegt werden. Für mich ist die Intuition wichtiger. Ich brauche/lerne die Intuition allen KundInnen durch den Einsatz der ätherischen Öle und in der Ernährungstherapie. Es ist das höchste Gut. Finden wir sie wieder.

Zurück zu den Impfungen Posts auf den sozialen Medien. Und den offensichtlichen Anschuldigungen wer sich nicht impft gefährdet Mitmenschen und ist asozial. ‚for the greater good‘ höre ich oft. Alle Massnahmen sind um andere zu schützen. Und hier möchte ich mal Klartext reden: Ich, meine Mädels, alle ihr da draussen die ihre Gesundheit selber in die Hand nehmt: WIR/IHR SEIT NICHT FÜR DIE GESUNDHEIT ANDERER VERANTWORTLICH ODER ZUSTÄNDIG!!! Und versteht mich nicht falsch. Mir ist total egal ob Du Dich impfst, McD konsumierst, Unmengen trinkst, billiges Fleisch kaufst, nie Grünzeugs isst… wirklich, nicht mein Problem. Aber macht mich nicht für Deine Gesundheit verantwortlich und sagt mir nicht dass ich nichts für die Gesundheit anderer tue weil ich mich nicht impfen lasse und immer noch Menschen umarme. Mein Lebensstil, meine täglichen Gewohnheiten, die Lebensmittel die ich kaufe, konsumiere, die Haushaltprodukte die in meinem Haus stehen, tun mehr für ‚the greater good‘ als die vom Bund vorgeschriebenen Massnahmen und als einzigste Lösung aus dem Dilemma ist eine medizinische Intervention wie es diese vorher noch nie gab. Und wie schon erwähnt, ich habe total kein Problem wenn sich jemand die Shots machen lässt. Aus meiner Sicht auf ‚Gesundheit‘ jedoch, trägt mein Lebensstil und mein Kaufverhalten um einiges mehr zur gesellschaftlichen Gesundheit bei.

Als Ernährungstherapeutin, mit einem fundierten Wissen in funktioneller Medizin, auch wenn es um Entgiftung geht und um die ganzheitliche Gesundheit, macht mir etwas sehr zu schaffen: eine ‚Impfung‘ (die normalen) hat ein geschwächtes Virus/Variante und der Körper bildet dann Antikörper welche dann ähnlich genug sind um wenn nötig ’scharf schiessen‘ zu können. Manchmal werden auch die Antikörper direkt gespritzt. Diese medizinischen Massnahmen sind nicht ohne – beinhalten die Shots doch fragwürdige Zutaten und müssen entgiftet werden. In ein paar Fällen – wenn negative Langzeitprobleme auftreten – können diese mit Entgiftung, spezifischen Supplements, exzellenter Ernährung – VIEL ARBEIT UND STRESS – gelöst werden… nicht ohne, aber eher möglich. Oder vor allem dann möglich wenn der Zusammenhang zwischen chronischen Krankheiten und Impfungen erkannt wurde. Diese neuen Impfungen (und ich höre schon Stimmen: ‚ist ja gar keine neue Technologie, gibt es schon bei Krebstherapien…alles lange getestet…. -> schreibt mir eine Email mit diesen Studien und den Zahlen wie viele KrebspatientInnen denn da überlebt haben und ein gutes Leben führen konnten…. ich warte) sind neu. Unser Körper erstellt zuerst das Virus und dann den Antikörper. Wenn da etwas schief läuft können wir von der ganzheitlichen Medizin euch nicht mehr helfen. Weil da gibt es kein entgiften. Euer Immunsystem, euer Körper macht evlt komische Symptome und geht in Overdrive. Weil dann habt ihr vermutlich zu tief in die Natur eingegriffen um wieder raus zu kommen. Und glaub mir, ich hoffe ich liege da falsch. Wirklich. Time will tell. Dieses Szenario jedoch, lässt mir meinen Arsch auf Grundeis laufen.

Und ob unser aller Leben wieder besser wird? Restaurants und Fitnessstudios öffnen? Wir – oder ihr – reisen können? Die Impfung als einzige Rettung der Menschheit wirklich hält was sie verspricht: da bin ich ja gespannt. Ich glaube wir brauchen alle noch etwas Geduld um zu sehen was da passiert. Ich glaub nicht dran.

Noch ein paar Worte über Angst. Der Grund warum wir nicht diskutieren können und einander Vorwürfe machen ist die Angst. Die einen haben sie und das tut mir leid. Wirklich. Weil aus Angst kommt nichts. Es lähmt uns und wir suchen schuldige. Die Diskussion findet dann auf einem Level statt welches nicht auf Augenhöhe geschehen kann. Persönlich verschwende ich keine Sekunde an Angst vor einem Virus. Ich bin vorbereitet, so ist die Gesundheit meiner Kinder, die meiner Eltern und meines mir nahestehenden Umfeld mit vielen Freunden. Wir stärken unsere Gesundheit und tragen so zur gesellschaftlichen Gesundheit bei. Und nochmals für diejenigen die es nicht verstanden haben: ich bin nicht für eure Gesundheit verantwortlich. Ich mache vieles – um ein vielfaches mehr – als andere Menschen für die Gesundheit aller. Würden nämlich alle kein Billigfleisch mehr kaufen gäbe es keine Massentierhaltung mehr, gäbe es weniger Genfood (Soya, Monokulturen) um die Viecher zu füttern, weniger Nitrat im Boden, weniger Abgase: dafür sauberere Luft, saubereres Wasser, gesündere Tiere, gesünderes Fleisch, gesünderer Menschen… get the point?

27.03.2021

Weniger als 6 Monate nach dem Start der clinical trials – beide Impfhersteller, Moderna UND Pfizer – haben wegen aus ihrer Sicht ethischen Gründen, die Unterstützung der Öffnung der Blind-Studie kommuniziert. Die Placebo Gruppe bekam die Wahl, den Impfstoff verabreicht zu bekommen. Vor Ende der geplanten Studienzeit. Dieses Eilverfahren ist äussert problematisch und untergräbt den wissenschaftlichen Prozess. Nie werden wir wissenschaftlich dokumentierte Langzeitstudien haben. Da die Placebo Gruppe kleiner wurde und am verschwinden ist – übernehmen wir, freiwillig, die Aufgabe der Kontrollgruppe. Wir ‚riskieren‘ alles für ‚the greater good‘ – verzichten auf eine Covid19 Impfung und leben weiterhin unseren gewohnten Lebensstil mit all den ganzheitlichen Aspekten. (Text übersetzt und übernommen von @awakenwithallison – join the chorus #wearethecontrol)

Abschliessend, Danke fürs lesen. Wie immer, wenn sich nur eine Person da draussen gestärkt fühlt, verstanden und gehört, geht mir das Herz auf. Ich habe die Kommentarspalte bewusst rausgenommen, möchtest Du konstruktiv diskutieren oder mir einen Kommentar zukommen lassen, nehm Dir die Zeit und schreib mir eine Email. Vergiss nicht dass ich meinen KlientInnen immer mit Verständnis und Empathie begegne, wir alle haben unsere individuellen Rucksäcke zu tragen. Ich begleite Dich auf Deinem Weg mit meinem Wissen und Ehrlichkeit. Und hoffe auf gegenseitigen Respekt.

Herzlich, Nadia

%d Bloggern gefällt das: